Grokj-Depot Kötzting

Anschrift: Weißenregenerstraße 4, 93444 Bad Kötzting
Tel.: 0 99 41/89 74
Fax: 0 99 41/83 29

Zur raschen und frischen Versorgung seiner Kunden unterhält die Privatbrauerei und der Mineralbrunnenbetrieb Heinrich Egerer in Bayern acht Getränkedepots. Eins davon befindet sich seit 30 Jahren auf einer kleinen Anhöhe am Stadtrand des Kneipp- und Luftkurorts Bad Kötzting zur Versorgung der Kunden im oberen Bayerischen Wald und den angrenzenden Gebieten.

Die Stadt Bad Kötzting (7100 Einwohner) im Landkreis Cham gilt als der Gesundheitsbrunnen des Bayerischen Waldes inmitten der herrlichen Landschaft des Naturparks Oberer Bayerischer Wald mit seinen bis zu 1000 Meter hohen Bergen. Weit bekannt ist der berühmte Kötztinger Pfingstritt, die größte Pferdewallfahrt Bayerns. Dabei ziehen über 800 Männer im Trachteng´wand auf prächtig geschmückten Pferden in das 7 km entfernte Steinbühl. Viele historische und landschaftliche Sehenswürdigkeiten, ein hübscher Kurpark, mannigfaltige Sport- und Freizeitmöglichkeiten, das Kneipp-Heilbad und ein europäisches Zentrum für traditionelle chinesische Medizin sind weitere Attraktionen. Der Urlaubsort Bad Kötzting ist als Mitglied der "European Partner", einem Zusammenschluß zwölf europäischer Kleinstädte, in den internationalen Tourismus eingebunden.

Der Getränkefachmann Wolfgang Gruber ist seit 1988 Leiter des Egerer-Depots Bad Kötzting. Vier Heimdienst-Verkaufsfahrer - Reinhold Tischner, Kurt Brandl, Michael Müller und Josef Meidinger - sowie Gruppenleiter Karl Hofmann sind täglich unterwegs, um die Kunden mit frischen Getränken zu versorgen und über Neuheiten im Angebot der Privatbrauerei und des Mineralbrunnenbetriebs Heinrich Egerer zu beraten. Das Verkaufsgebiet umfaßt den Oberen Bayerischen Wald, Cham, Viechtach, vom Arber bis Nittenau, Neunburg, Waldmünchen, Regen und Roding.

Der Erfolg des Grokj-Heimdienstes beruht vielfach auch auf dem guten persönlichen Verhältnis der Verkäufer zu den Kunden aufgrund der langjährigen Partnerschaft. Empfehlungen in der Nachbarschaft sind deshalb sehr häufig.

Die Zufriedenheit der Kunden sei zudem immer wieder ein neuer Ansporn, sie gut zu beraten und auf spezielle Wünsche einzugehen. "Unsere Kunden können sich auf jeden Mann verlassen, denn Kollegialität und freundlicher Umgang schaffen ein gutes Betriebsklima", berichtet Wolfgang Gruber.

Die Verkäufer haben es jedoch nicht immer leicht. Besonders im Winter machen ihnen die schwierigen Straßenverhältnisse bei der Versorgung der Streusiedlungen im hügeligen Liefergebiet schwer zu schaffen. Häufig müssen sie mehrmals am Tag Schneeketten aufziehen und wieder abnehmen. Wenn dann ein Kunde sagt, "daß Du bei dem Wetter überhaupt kommst...", dann sind sie doch ein wenig stolz, dem guten Ruf des Grokj-Heimdienstes wieder gerecht geworden zu sein.